Kontakt

Dampfgarer

Die Essgewohnheiten des Menschen haben sich in den letzten Jahren geändert. Durch steigende Belastung in Beruf und Alltag wird eine gesunde und ausgewogene Kost sowie die entsprechend schonende Zubereitung immer wichtiger, und Kochen wird als entspannender Ausgleich zur Hektik des Alltags empfunden. Die kleinen Junkfood-Sünden "zwischendurch" können so wieder ausgeglichen werden.

Dampfgarer von Miele
Einbaudampfgarer von Miele (Bild: Miele)

Gedämpft, gedünstet oder blanchiert - mit einem Dampfgarer haben Sie viele Möglichkeiten, die Kost zuzubereiten - und das immer schonend! Der Garvorgang erfolgt hier im heißen Wasserdampf, der die Vitamine und Nährstoffe dort lässt, wo sie sein sollen: In den Lebensmitteln. So wird besonders Gemüse von der Zubereitung im Dampfgarer profitieren, denn all das "Gute" bleibt erhalten. Ein weiterer Pluspunkt: Auf die Benutzung von Fett und Öl können Sie weitestgehend verzichten. Das macht den Dampfgarer auch ideal für jede Diät oder Schonkost.

Doch mit einem Dampfgarer werden Sie nicht nur schonender, sondern vor allem auch vielseitiger kochen können. Hier heißt das Zauberwort "Menükochen", bei dem Sie in einem Garvorgang gleich mehrere, völlig unterschiedliche Speisen zubereiten können. So ist es überhaupt kein Problem mehr, den Fisch gemeinsam mit dem Soufflee zuzubereiten, ohne dass sich die Geschmacksaromen vom einem zum anderen übertragen.

Bei der Wahl, welches Gerät für Sie das Richtige ist, bieten die Hersteller eine Vielzahl unterschiedlicher Modelle und Systeme: Sie können wie ein herkömmlicher Backofen harmonisch in eine Küchenzeile integriert oder als Sologerät wie eine Mikrowelle auf die Arbeitsplatte gestellt werden. Ist der Platz eher eingeschränkt, gibt es auch Kombinationen aus Backofen und Dampfgarer oder sogenannte "System-Dampfgarer", die für viele Backöfen als Zubehör erhältlich sind. Und für die Singleküche gibt es kleine elektrische Einstiegsmodelle, so dass man auch hier nicht auf die Vorzüge des Dampfgarens verzichten muss.

Letztlich müssen Sie sich nur noch entscheiden, welche Gar-Methode die richtige für Sie ist. Man unterscheidet zwischen dem "Dampfdruckgaren" für das Garen mit besonders hohen Temperaturen, dem "Drucklosgaren", bei dem der heiße Dampf nur aufgrund der Physik um das Gargut herum gleitet und den Kombinationen aus Dampfgarer und Backofen.

Kaufkriterien:

Dampfgaren kannte man schon im 17. Jahrhundert. Es ist eine eigentlich sehr einfache Zubereitungsmethode, die sich die physikalischen Eigenschaften des heißen Wasserdampfes zu Nutze macht. Achten Sie beim Kauf Ihres Dampfgarers jedoch darauf, dass Sie sich schon im Vorfeld darüber klar sind, welche Gar-Methode die für Sie beste ist und welche Garraumgröße Sie benötigen, ob Sicherheitsmechanismen besonders wichtig für Sie sind, oder ob die Art der Wasserzufuhr (manuell zu füllender Wassertank oder Festanschluss an das Wassernetz) für Sie entscheidend ist.

Was Sie noch über Dampfgarer wissen sollten, erfahren Sie bei uns.

Lesen Sie hier auch mehr zu:


HINWEIS: Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist die ieQ-systems GmbH & Co. KG
Weihnachten 2016
Close Button