Kontakt

Heiße Spartipps

Schon mit wenig Aufwand lassen sich die Energiekosten für Herd, Backofen oder Mikrowelle deutlich reduzieren. Denn oft sind es die kleinen Dinge, die in der Summe aber einen nicht zu unterschätzenden Effekt haben.

Kochfelder/-platten

  • Benutzen Sie beim Garen nicht mehr Flüssigkeit als nötig oder angegeben.
  • Wenn Sie den Deckel auf dem Topf lassen, entweichen deutlich weniger Wärme und Dampf ungenutzt nach oben. So braucht das Ankochen weniger lange, und Sie schaffen sich selbst Ihren eigenen kleinen Dampfgarer!
  • Wählen Sie die für den Topdurchmesser richtige Kochplatte
  • Spätestens, wenn es kocht, sollten Sie vom Ankochen auf Fortkochen zurückregeln.
  • Setzen Sie so oft es geht, vor allem aber bei längerer Gardauer, einen Schnellkochtopf ein.
  • Nutzen Sie die Nachwärme von Kochstellen und Backofen.

Elektroherde/-backöfen

  • Auch wenn es in den Rezepten steht: Verzichten Sie auf das Vorheizen. Tatsächlich benötigen Sie bei nur wenigen Gelegenheiten sofort die volle Hitze. Und dadurch, dass Sie das Vorheizen mit in den Garprozess einbeziehen, sparen Sie unterm Strich sogar noch Zeit.
  • Braten in Herd oder Backofen macht erst bei größere Fleischstücke über 1 kg wirklich Sinn.
  • Sofern Sie einen Umluftherd haben, spricht nichts dagegen, diesen auch voll auszunutzen. Scheuen Sie sich nicht, zwei oder drei Ebenen zu befüllen - hier werden weder Aromen übertragen, noch erhöht es die Garzeit!
  • Öffnen Sie die Backofentür nicht öfter als nötig - die Fronttür ist nicht umsonst aus Glas. Oft reicht schon das Schauen durch die Glastür völlig aus.

Mikrowellengeräte

  • Wenn Sie die Speisen zwischendurch umrühren/umschichten, werden sie schneller und gleichmäßiger erhitzt.
  • Moderne Geräte haben vorprogrammierte Funktionen, beispielsweise eine Auftaustufe. Nutzen Sie diese, denn sie sind optimal auf das jeweilige Gerät angepasst.
  • Wollen Sie Speisen zum direkten Verzehr aufwärmen, sollten Sie diese direkt auf dem Essgeschirr erhitzen. Durch die Wärme im Geschirr bleiben die Speisen länger heiß.
  • Indem Sie die Speisen beim Erhitzen abdecken, nutzen Sie die sich entwickelnde Hitze gleich doppelt.
  • Erhitzen Sie nicht mehr, als sie brauchen. Hier gilt die Regel: doppelte Menge = doppelte Zeit.

HINWEIS: Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist die ieQ-systems GmbH & Co. KG
Weihnachten 2016
Close Button