Kontakt

Vorteile von höheren Schleuderdrehzahlen

Der Trockengrad der Wäsche nach dem Schleudern ist weitgehend abhängig von der gewählten Schleuderdrehzahl der Waschmaschine. Besonders wenn die Wäsche in einem Wäschetrockner getrocknet werden soll, ist eine hohe Schleuderdrehzahl wichtig. Denn gut geschleudert, iwrd die Wäsche zu geringeren Stromkosten getrocknet.

Allerdings wird bei sehr hohen Schleuderdrehzahlen die Wäsche auch stärker belastet. Gute Waschautomaten schleudern deshalb zuerst mit einer geringeren Drehzahl und erhöhen diese erst am Ende des Schleuderprogramms. Zudem ist die Schleuderdrehzahl bei modernen Waschmaschinen anwählbar. Sie können diese also manuell für empfindliche Wäsche auf wenige Umdrehungen einstellen. Und damit dies auch wirklich nicht vergessen wird, sind in einigen Schonprogrammen bespielsweise für Fein/Seide oder Wolle geringe Schleuderdrehzahlen automatisch vorgesehen.

Für Kochwäsche oder strapazierfähige Buntwäsche, die in den Trockner soll, sollten Sie eine hohe Schleuderdrehzahl einstellen. Der dadurch von der Waschmaschine erzeugte höhere Stromverbrauch, wird beim Trocknen mehrfach ausgeglichen. In der Tabelle finden Sie den Zeitbedarf der verschiedenen Trocknerarten in Abhängigkeit von der Schleuderdrehzahl für das Trocknerprogramm "Baumwolle schranktrocken" bei 5 Kilogramm Füllmenge.

Schleuderdrehzahl (U/min) der Waschmaschine Restfeuchte der
Wäsche
Trocknerart Ungefährer Zeitbedarf des Trockners
800 70% Abluft 80
800 70% Kondens 90
1000 59% Abluft 75
1000 59% Kondens 85
1200 53% Abluft 70
1200 53% Kondens 75
1400 50% Abluft 65
1400 50% Kondens 70
1600 47% Abluft 60
1600 47% Kondens 65

HINWEIS: Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist die ieQ-systems GmbH & Co. KG
Weihnachten 2016
Close Button