Kontakt

Setzen Sie Ihre Küche auf eine gute Basis

Der Korpus als Herzstück der Küche

Der Korpus einer Küche ist längst weit mehr als nur das Skelett unter der Arbeitsplatte und hinter den Fronten. Neben der Stabilität gelten auch hier heute optische Maßstäbe, da in vielen Fällen der Korpus als Designelement mitgenutzt wird.

Außerdem entscheidet schon der Korpus, wie ergonomisch Ihre Küche später sein wird. Bedenken Sie immer, dass nur die richtige Höhe der Arbeitsfläche auch später ein beschwerdefreies Arbeiten ermöglicht. Gute Hinweise, wie Sie die individuell richtige Höhe ermitteln, gibt Ihnen unser interaktiver Ergonomieberater.

Ebenso wir Fronten und Arbeitsplatten haben Sie auch beim Korpus die Wahl zwischen unterschiedlichen Materialien und Oberflächen.

Drei Korpusarten im Fokus

Tischlerplatte
Massivholz
Kunststoff

Tischlerplatte

Meist besteht der Kern aus Birken-, Buchen- oder Eichenholzlamellen, die auf Ober- und Unterseite mit einer dickeren Furnierschicht überzogen werden. So bildet die Tischlerplatte eine massive Basis, die auch optisch preisgünstige Varianten zulässt.

Massivholz

Die Holzlamellen werden parallel gelegt und zu einer massiven und stabilen Fläche verbunden. Zu unterscheiden sind dabei zwei Varianten: unter "stabverleimt" versteht der Profi, dass die Lamellen auf ganzer Länge aus einem einzelnen Stück bestehen, während bei der "keilgezinkten" Ausführung die einzelnen Lamellenreihen aus mehreren Stücken besteht.
Kunststoff

Die preisgünstigste und besonders pflegeleichte Variante ist ein Kunststoffkorpus, bei dem bei der Fertigung in Kunstharz getränkte Dekorpapiere um einen Kern aus Spanplatte gelegt werden und somit hohe Festigkeit erreichen.

HINWEIS: Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist die ieQ-systems GmbH & Co. KG
Weihnachten 2016
Close Button