Kontakt

Begriffe mit Q oder R

Bezeichnung Erläuterung
quellen Unter "quellen lassen" versteht man das Einlegen in eine Flüssigkeit vor der Verwendung. Das wird besonders bei sehr stärkehaltigen Lebensmitteln (z.B. Hülsenfrüchten wie Erbsen oder Linzen) angewendet, weil die Stärke in Verbindung mit der späteren Kochhitze besser verdaulich wird.
Quiche Herzhafter, runder Speck- oder Schinkenkuchen aus Mürbeteig
Ragout Gericht aus würfelig geschnittenem Fleisch, Fisch oder Gemüse. Auch das ungarische Gulasch ist ein Ragout.
reduzieren Der Flüssigkeitsanteil einer Sauce oder Suppe wird duch große Hitze unter ständigem Rühren verringert, man spricht deswegen auch von "einkochen". Wird häufig bei der Herstellung von Marmelade verwendet.
rondieren Fleisch mit Sauce umgießen, "umrunden".
rösten Beim Rösten werden die Lebensmittel in der Regel ohne Fettzugabe bei Temperaturen zwischen und 180 und 200 °C gebräunt und dabei dauernd bewegt. Man kennt diese Technik zum Beispiel von Sonnenblumenkernen oder Mandeln.
Roux Mehl wird in Fett zerlassen und unter regelmäßigem Rühren immer wieder mit etwas Flüssigkeit aufgefüllt, bis eine sämige Konsistenz erreicht ist. Dient als Basis vieler Saucen und Suppen (s. "Mehlschwitze").
Royale Gestocktes Ei (s. "Eierstich")
ruhen lassen Damit Fleisch und Geflügel saftiger bleibt, lässt man es häufig bei geringer Hitze ruhen. Dadurch kann sich der Saft im Fleisch verteilen und läuft beim Anschneiden nicht aus.
rupfen Geflügel vom Federkleid befreien.
Weihnachten 2016
Close Button